Alternativen zum Fasten: Wie Verzicht ebenfalls gelingt

VonColivery Redaktion

Alternativen zum Fasten: Wie Verzicht ebenfalls gelingt

Fasten ist eine seit Jahrtausenden praktizierte Tradition, bei der man für eine bestimmte Zeit auf feste Nahrung verzichtet. Wer allerdings auf Essen oder Trinken nicht verzichten möchte oder kann, für den gibt es alternative Wege, um dennoch bewussten Verzicht zu üben. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen ein paar Alternativen zum Fasten (von Lebensmitteln) vor.

Digital Detox

Mal ehrlich, es gibt genügend Menschen, denen fällt es schwerer auf ihr Smartphone zu verzichten als Nahrung. Doch letztlich geht es beim Fasten streng genommen nicht um Verzicht, sondern um eine temporäre Änderung der Gewohnheiten. So stellt für viele der Digital Detox eine größere Herausforderung dar, als den Konsum bestimmter Lebensmittel einzuschränken. Die Challenge beim Smartphone-Verzicht besteht darin, das Gerät nur zu nutzen, wenn es wirklich sein muss. Accepted?

 Verzicht auf Plastik

Worin sich Menschen mit ausgeprägtem Nachhaltigkeitsbewusstsein ohnehin bereits üben, lädt in der persönlichen Fastenzeit zum Nachahmen ein. Wenn du versuchst, auf Plastik weitgehend zu verzichten, wird dir erst bewusst, von wie viel Plastik du überhaupt umgeben bist. Doch es gibt einfache Alternativen zum Plastik: Joghurt im Glas, Obst und Gemüse lose kaufen und Fleisch und Käse lassen sich in selbst mitgebrachten Boxen packen lassen.

Stress-Fasten

Klingt gar nicht so einfach? Sollte es aber eigentlich sein, denn wer sehnt sich nicht nach einem stressfreien Leben? Achte beim Stress-Fasten daher darauf, dass du dich nicht überarbeitest und regelmäßige Pausen einlegst. Versuche auch, auf Überstunden zu verzichten oder diese sogar bewusst abzubauen, um dich mehr der Entspannung widmen zu können. Äußerst hilfreich dabei ist ein Hot-Tub von Welvaere. Aber auch ein Sonnenbad im Garten oder am nahegelegenen Badesee hilft dir, Stress aktiv abzubauen.

Zuckerfrei auf Zeit

Möchtest du lieber auf bestimmte Lebensmittel verzichten, anstatt auf Essen im Allgemeinen? Dann kannst du versuchen, Zucker im Speziellen zu meiden. Das bedeutet: überwiegend keine Süßigkeiten, aber auch in Brot, Wurst, Tiefkühlpizza oder Fruchtjoghurt stecken mehr oder weniger Zucker. Das Zucker-Fasten scheint auf den ersten Blick unmöglich, es gibt jedoch auch hier sehr gute und leckere Alternativen, die sich auch auf Dauer in den Speiseplan integrieren lassen.

Temporäres Shopping-Verbot

Du liebst es, durch die Kaufhäuser zu streifen und die Bankkarte zum Glühen zu bringen? Dann überlege dir, wie du während des Shopping-Fastens dein Konsumverhalten überdenken oder nachhaltig verändern kannst. Benötigst du denn wirklich all die Dinge, die du so gerne zur Kasse trägst? Zum Shopping-Verzicht kann auch gründliches Ausmisten gehören, denn wer viel und gerne shoppt, hat garantiert auch viel, was nur unnötig Platz wegnimmt.

Über den Autor

Colivery Redaktion administrator